Anzeigenplatzierung in den Suchmaschinen

Suchmaschinenwerbung (SEA) ist die möglichst effiziente Nutzung von Anzeigenschaltungen in den Suchmaschinen.

Unter SEA versteht man die Kunst, bezahlte Anzeigen in den Suchmaschinen zu platzieren und somit bedarf-spezifische Kundengruppen auf die eigene Webseite zu leiten. SEA ist also das bezahlte Pendant zu den organischen Suchergebnissen, also SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung.

Bei der Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA) werden Suchbegriffe über ein Bieterverfahren ähnlich einer Versteigerung gebucht. Berechnet wird nicht bereits das Anzeigen der Anzeige wie in der klassischen Werbung, sondern nur der Klick darauf, also die aktive Benutzer-Reaktion. (Das Verfahren wird Pay-Per-Click oder PPC genannt.) Wer als Werbender bereit ist, mehr für einen Klick zu zahlen, wird weiter oben angezeigt, wer im Vergleich zur Konkurrenz nicht genug bietet, wird mit seiner Anzeige wohlmöglich auch gar nicht angezeigt.

Der Vorteil für den Werbenden ist die Abrechnungsmethode. Da nur der Klick auf Anzeige mit der Weiterleitung auf die eigene Website bezahlt wird, der Kunde also bereits Interesse zeigt, kann man gut planen: Der Gewinn muss am Ende höher sein als die Kosten, inklusive der Kosten der Anzeige. Die Kunst besteht aber dabei nicht nur in einer guten Preisfindung für das Gebot, sondern auch darin, die richtigen Kunden zu bekommen: Kunden, die nicht gleich wieder abspringen, sondern auf der Website möglichst genau das machen, was man möchte, z.B. einen Kauf tätigen. Die Anzeigen müssen also genau auf die Kundengruppe und das Ziel zugeschnitten sein und die Landingpages auf der Website ebenso.

Als Digitalagentur bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte SEA Kampagnen an, welche zusammen mit unseren leistungsstarken Partnern erarbeitet und umgesetzt werden. Hierbei wird sehr großen Wert auf Relevanz, Budgetplanung und positiven Return on Investment (ROI) gelegt.

Gern beantworten wir aufkommende Fragen bei einem persönlichen Gespräch.

 

SEO und SEA ergänzen sich

Beide Methoden aufeinander abzustimmen, perfektioniert den Erfolg.

Während SEO das gewünschte Ziel über möglichst hoch platzierte Suchergebnis-Links zur eigenen Website erreicht, steuert SEA die möglichst optimale Platzierung von Anzeigen. Beide Maßnahmen sollen also Benutzer auf Ihre Seite bringen und zu einer bestimmten Reaktion anregen (Konvertierung).

Der verfügbare Platz auf einer Suchergebnisseite von Suchmaschinen ist zwischen den eigentlichen Suchergebnissen und dazu passenden Anzeigen aufteilt. Optimal sichtbar wäre man, wenn man in beiden Bereichen gut platziert ist.

SEA ist zudem sehr gut geeignet, um die optimalen Keywords für die eigene Website zu finden: Welche Keywords bringen am Ende den meisten Umsatz, kann man hier schnell und gut testen. Beim SEO können diese Keywords als Zielvorgaben genutzt werden. Wenn ein Webbesucher mit diesen Suchbegriffen sucht, soll Ihre Website bei den Suchergebnislisten möglichst weit vorn stehen. Außer der eigentlichen Optimierung entstehen in beim SEO keine weiteren Werbe-Kosten, denn der Klick des Benutzers auf ein »natürliches« (nicht anzeigen-gesteuertes) Suchergebnis ist für Sie als Webseitenbetreiber kostenlos.

In beiden Fällen ist es wichtig, gute Landingpages zu haben, die den Benutzer punktgenau zu seiner Frage, seinem Keyword abholen, ausreichend qualitative Informationen bieten und den Benutzer dann zu einer Reaktion animieren.