Gefälschte Domain Abuse Reports unterwegs

A Data Center
Bei uns treffen gefälschte "Domain Abuse Reports" ein, mit der Drohung, eine Domain unserer Kunden stillzulegen, wenn man nicht innerhalb von 24 Stunden eine Datei von irgendwo herunterlädt und öffnet. Na klar! Gerne doch!

Keine Panik! – Ein klassischer Versuch, mit einer erpresserischen Falschmeldung Viren zu verbreiten oder Daten abzufangen.

Die Mail bitte nicht weiter beachten und gleich löschen.

  1. Keine unserer Domains ist irgendwo auf irgendeiner „schwarzen Liste“.
  2. Die Spur der Mail führt zu einem (vermutlich gehackten) deutschen Server.
  3. Die Website DomainCop•net sperrt Google aus, das ist typisch. (diese Website nicht aufrufen!)

FAKE FAKE FAKE

Dear Domain Owner,

Our system has detected that your domain: XXXX LINK ENTFERNT XXX is being used for spamming and spreading malware recently.
You can download the detailed abuse report of your domain along with date/time of incidents. XXXX LINK ENTFERNT XXX

We have also provided detailed instruction on how to delist your domain from our blacklisting.

Please download the report immediately and take proper action within 24 hours otherwise your domain will be suspended permanently.

There is also possibility of legal action depend on severity and persistence of your abuse case.

Three Simple Steps:
1. Download your abuse report.
2. Check your domain abuse incidents along with date and time.
3. Take few simple steps for prevention and to avoid domain suspension.

XXXX LINK ENTFERNT XXX

Please look into it and contact us.

Best Regards,
Domain Abuse Admin
DomainCop Inc.
Tel.: (139) XXX XXXXX

Hinweis: Kunden mit Service-Vertrag bieten wir an, verdächtige Mails zu prüfen.

DISCLAIMER: Das TBA-Berlin ist keine Anwaltskanzlei. Der hier angebotene Inhalt dient nur der allgemeinen Information und stellt keine Rechtsberatung dar. Wir empfehlen Ihnen, unabhängigen Rechtsrat einzuholen, bevor Sie auf der Grundlage der hier bereitgestellten Inhalte Maßnahmen ergreifen oder unterlassen.

Das TBA-Berlin gibt keinerlei ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherungen oder Garantien in Bezug auf die Richtigkeit, Angemessenheit, Gültigkeit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit oder Vollständigkeit der hierin erwähnten Informationen. Die Nutzung oder das Vertrauen auf die hierin enthaltenen Informationen erfolgt für Ihren persönlichen Gebrauch und ausschließlich auf Ihr eigenes Risiko.

Kategorien

Weitere News

E-Mail-Konto gehackt? Was ist zu tun?

Haben Sie den Verdacht, das Ihr E-Mail-Konto von Fremden eingesehen und benutzt wurde? Sind auf dem E-Mail-Konto zum Beispiel verdächtige E-Mails, die mit Ihnen nichts zu tun haben, Mails im Ausgangsordner, verdächtige Antworten auf rätselhafte E-Mails?
Wir geben Ihnen Tipps, was dann zu tun ist. Unsere Kunden können sich gern auch an uns wenden. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Weiterlesen »

Die schlechtesten Passwörter

Es ist ein alter Beitrag, der aber kurioserweise auch 2023 noch aktuell ist: Die amerikanische Softwarefirma Splash Data hat 2014 eine Liste der momentan beliebtesten und somit unsichersten Passwörter im Internet veröffentlicht. Und wie steht es mit Ihren Passwörtern?

Weiterlesen »
TBA Tim Becker Artwork Berlin Hamburg
Suche